Mosaik-Gemeinschaft Riedstadt

Die etwas andere Schatzsuche

Können Sie sich noch daran erinnern, wie es war, als sie klein waren und an Ostern die im Garten versteckten Ostereier und Süßigkeiten gesucht haben – An das Fieber, an die Vorfreude und auch an die Freude, wenn man sie endlich gefunden hatte ?

Nun vielleicht hat das nicht jeder von Ihnen erleben können, aber ich bin sicher, wenn man z.B. von Berichten über Schatzfunde hört, die immer mal wieder beim Haus- oder Straßenbau ans Licht kommen, da kommt man doch so in Gedanken und überlegt, ob nicht auch auf dem eigenen Grundstück vielleicht ein Schatz aus längst vergangener Zeit vergraben sein könnte, und was man als Ausrüstung für die Schatzsuche so bräuchte, um den Schatz zu finden und ans Licht zu bringen.

Sehr populär bei Alt und Jung ist ja mittlerweile das „Geo-Caching“, auf Deutsch auch GPS-Schnitzeljagd genannt. Hier werden Die Verstecke anhand geographischer Koordinaten im Internet veröffentlicht und können anschließend mithilfe eines GPS-Empfängers gesucht werden. Ein Geocache ist in der Regel ein wasserdichter Behälter, in dem sich ein Logbuch sowie häufig auch verschiedene kleine Tauschgegenstände befinden. Der Besucher kann sich in das Logbuch eintragen, um seine erfolgreiche Suche zu dokumentieren. Anschließend wird der Geocache wieder an der Stelle versteckt, an der er zuvor gefunden wurde.

Wenn wir nach verborgenen Schätzen suchen, treibt uns die Vorfreude an, weil wir gespannt sind, was uns erwartet. Und wenn wir dann unseren Schatz gefunden haben, ganz gleich was es ist, dann jubeln wir und sind mächtig stolz, es geschafft zu haben. Und wir erzählen es Allen.

Nun, manche von Ihnen werden denken:

„ Gut, das hätte ich ja auch immer schon gerne einmal gemacht, aber die Umstände haben mich daran gehindert oder sie hindern mich jetzt daran.“

Oder Sie denken desillusioniert: „Was ein Quatsch! Ich finde doch sowieso nichts, deshalb muss ich auch gar nicht erst anfangen zu suchen.“

„ Ich habe gar keinen Garten, und es kommt sicher nicht gut, wenn ich in einer Nacht und Nebel-Aktion den Garten meines Nachbarn umgrabe.“

Ich möchte Ihnen etwas verraten:

Es gibt Schätze, die sind mehr wert als alle Edelsteine, alles Gold und alle Aktien dieser Welt, sie sind im Wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar und ewig.

Und ein Jeder von Ihnen kann diese Schätze suchen

- immer und überall, sogar ganz bequem von zuhause aus, im Schaukelstuhl oder auf Ihrem Sofa.

Diese Schätze sind gut zu horten – das machen wir doch alle so gerne, oder? – Es gibt keine Platzprobleme. Und niemand kann sie uns wieder wegnehmen, wenn wir sie einmal gefunden haben.

Wir brauchen keinen Safe oder kein Schließfach bei der Bank für sie – Das ist doch super!

Wo gibt es sonst noch so etwas?

Unbezahlbare, unvergängliche Schätze, die uns niemand mehr stehlen kann? Schätze mit Ewigkeitswert?

Solch wertvolle Schätze will doch Jeder haben, also ich für mein Teil auf jeden Fall! – Und Sie?

Also, wie gehen wir denn jetzt auf diese, etwas andere, Schatzsuche?

Als Erstes brauchen wir Die Heilige Schrift – Die Bibel .

Und als Zweites Innere Ruhe , Ungestört sein, und am besten noch ein Gebet :

„ Lieber Vater im Himmel, ich möchte dich besser kennenlernen, in dem ich in Deinem Wort lese.

Bitte hilf mir durch deinen Hl. Geist, der in mir lebt, Dich und Dein Wort zu verstehen.

Das bitte ich in Jesu Namen – Amen.“

Nun werden Sie sich vielleicht sagen; „Ich habe zwar eine Bibel, aber ich verstehe so Vieles nicht, was da geschrieben ist“. Auch ich hatte diese Gedanken oft.

Da kann ich Sie beruhigen. Das ist ganz normal, wo wir im 21. Jhdt. leben und nicht vor zweitausend Jahren und auch nicht im Orient, wo Sitten und Gebräuche anders als bei uns im Hier und Heute waren.

Aber dann habe ich entdeckt, dass es auch sogenannte Studien- oder Erklärungsbibeln gibt. Sie geben uns unter den Bibelversen Auskunft u. A. über Land und Leute, die Situation der damaligen Bevölkerung, Politik, das Geschehen, den Charakter der auftretenden Personen, die Bedeutung bestimmter Worte, wofür sie z.B. auch stehen. Sie nehmen uns mit in das Geschehen der damaligen Zeit.

Und plötzlich sind Sie „mittendrin“ im damaligen Geschehen, auf einmal sind Sie im Geiste unterwegs mit JESUS und seinen Jüngern.

Plötzlich wird Gottes Wort vor Ihren Augen lebendig und Sie haben so eine Art AHA-Effekt :

AHA - so hat das Jesus also gemeint

AHA - Gott war zornig und hat sein Volk in die Sklaverei geschickt, weil…

AHA - Gott selbst kam in JESUS auf die Erde…

AHA - Gerecht sein heißt, wir haben durch den Kreuzestod Christi direkten Zugang zu Gott und hat nichts damit zu tun, ob ich mich anderen Menschen gegenüber gerecht verhalte oder nicht, also sie nicht übervorteile oder nicht.

AHA - die schwangere Frau, die in die Wüste floh (Offenbarung),

ist das Volk Israel, bevor aus ihm Jesus hervorging.

Diese Aufzählung von AHA-Effekten könnte ich noch beliebig fortsetzen.

Das ist meine persönliche Erfahrung, als ich mich auf Schatzsuche in der Heiligen Schrift begeben habe. Und je mehr und öfter ich seitdem im Wort Gottes unterwegs bin, desto mehr Erkenntnisse über das Wesen Gottes, unseres himmlischen Vaters, seine Liebe zu uns Menschen und über seine ganz besondere Beziehung zu Israel, seinem auserwählten Volk, offenbaren sich mir.

Und jetzt verstehe ich auch, was der Satz im Vater Unser „unser täglich Brot gib uns heute“ bedeutet. Das tägliche Brot ist auch und vor Allem Gottes Wort.

Und wir bitten darum, dass es uns Gott gibt, das heißt für mich, dass er mir sein Wort aufschließt.

Wie tut er das? –

Durch seinen Heiligen Geist, der in Jedem lebt, der sich abgekehrt hat von seinem bisherigen Leben ohne Gott , Buße hierfür getan hat und künftig nicht mehr sich selbst als Herrn seines Lebens, sondern Jesus als Herrn seines Lebens erwählt hat.

Und genau dieser Heilige Geist ist jetzt Ihr Helfer bei dieser Art von Schatzsuche. – Bei der Suche nach Ewigen, unbezahlbaren, himmlischen Schätzen.

Falls Sie noch nie im Leben auf dieser speziellen Art der Schatzsuche gewesen sein sollten,

so möchte ich sie ermutigen: Beginnen Sie noch heute mit dieser Schatzsuche, indem Sie die Bibel nach Schätzen durchforschen.

Ganz sicher wird Sie das Schatzsucherfieber packen und nicht mehr loslassen, denn es gibt immer wieder Neues im Wort Gottes zu entdecken, auch und gerade dann, wenn man Bibelstellen schon mehrmals gelesen hat. Denn wenn man ja bereits weiß, worum es geht, kann man sich im Geiste hierüber noch mehr Gedanken machen, also „tiefer auch zwischen den Zeilen forschen“, was Gott uns durch die Texte sagen will. Ich kann aus eigener Erfahrung bezeugen, dass das der Fall ist.

Ein überaus hilfreiches Werkzeug für diese Art der Schatzsuche ist eine Studienbibel, d.h. eine Bibel mit Erklärungen. Solche Bibeln kosten zwischen 50 und 70 EUR, es gibt sie aber auch gebraucht für ca. die Hälfte des Preises.

Meine Empfehlungen als Werkzeug für Ihre Schatzsuche sind Z. B. die


  • Stuttgarter Erklärungsbibel – Luther Übersetzung
  • Begegnung fürs Leben, die Studienbibel für jeden Tag – Neues Leben Übersetzung
  • MC Arthur Studienbibel – Schlachter Übersetzung

Hören Sie bei Ihrer Schatzsuche auf das Reden des Hl. Geistes, der in Ihnen lebt. Fragen und bitten Sie ihn, Ihnen Gottes Wort aufzuschließen, wenn sie eine Bibelaussage nicht verstehen. Er ist unser „Paraklet“, das ist griechisch und heißt „Helfer, Beistand“.


Alles, was Sie brauchen, um von neuem geboren zu werden, ist ein demütiges Herz, die Bereitschaft, Ihrem alten Leben ohne Gottesbeziehung den Rücken zu kehren und ein aufrichtiges Gebet zu Jesus.


Das Wort Gottes sagt:

Wenn wir aber unsre Sünden bekennen , so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit“. (1.Joh 1,9;)

Egal, welche Sünden Sie in Ihrem Leben begangen haben sollten – für JESUS zählt ein reumütiges Herz. „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen“. (Joh. 6, 37).


Jetzt sind Sie informiert und sollten Sie sich selbst auf Schatzsuche begeben.

Auf die Suche nach himmlischen Schätzen, die Sie stärken, ermutigen, leiten, mit Freude, Frieden und Gottvertrauen erfüllen werden.


Berichten Sie ruhig freimütig Jedem darüber, welche kostbaren Schätze Sie gefunden haben,

denn das Beste an diesen Schätzen ist: Niemand kann sie Ihnen wieder wegnehmen!


Mit JESUS mutig voran!

Gisela Lindauer


Wenn Sie Fragen haben, oder mit jemandem über

Ihre ganz persönliche Schatzsuche sprechen möchten, können Sie uns gerne kontaktieren.