Mosaik-Gemeinschaft Riedstadt

„Erkennen“ aus Sicht der Bibel von Markus Pils

In der Bibel wird der Begriff „Erkennen“ anders verwendet als in unserem heutigen Sprachgebrauch.

Es geht nicht um das äußerliche „Erkennen“ von Form, Farbe, Länge und Breite, und auch nicht um die wissenschaftliche Erkenntnis logischer Zusammenhänge, sondern um das Erkennen und Ergründen des Herzens, des Charakters, der Tiefe und des Wesens eines Menschen.

"Und Adam erkannte seine Frau Eva; und sie wurde schwanger und gebar den Kain. Und sie sprach: „Ich habe einen Mann erworben mit der Hilfe des HERRN!" (1. Mose 4,1; SLT).

Erkennen beruht auf Gegenseitigkeit. Das biblische Verständnis des „Erkennens“ setzt eine Beziehung voraus. Adam und Eva haben sich erkannt. Sie haben ihre Zuneigung und Liebe für einander erkannt und wurden im Geiste eins. Dies betrifft auch das gemeinsame Handeln und Auftreten gegenüber ihrer Umwelt wie eine einzelne Person. Die Bibel spricht davon, dass sie „ein Fleisch“ wurden.

Im Geiste eins zu sein erfordert ständige Kommunikation. Adam wusste, was Eva wollte und Eva wusste, was Adam wollte.

Genauso verhält es sich mit unserer Beziehung zu JESUS CHRISTUS.

Er ist voller Liebe und möchte von DIR erkannt werden. Dabei ist Jesus Christus nicht eine Person, die vor 2000 Jahren gelebt hat, sondern er ist hier und jetzt in dieser Welt und du kannst Ihn persönlich und real erfahren. Und weil Jesus persönlich erfahrbar ist, gibt es überhaupt so viele christliche Gemeinschaften.

Jesus Christus sagt: „Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach.“ (Johannes 10,27, SLT)

Warum brauchst du JESUS ?

Er hilft dir, wenn du Ihn bittest, ganz real in deinem Leben. Er zeigt dir, wie du im Glauben wächst, und er hilft dir, Frucht zu bringen.

„Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, JESUS CHRISTUS, erkennen.“ (Joh. 17,3; SLT)

Die Gemeinschaft mit Ihm ist wunderbar und schön. Er überfordert dich nicht und aus seinem Willen folgt Gutes. Sowohl für dich persönlich, als auch für andere Menschen. Dabei wächst deine Beziehung zu ihm und du lernst ihn nach und nach immer besser kennen.

Wo stehst du gerade?

Gehst du an JESUS vorbei wie an Menschen auf der Straße und beachtest Ihn nicht weiter?

Kennst du Ihn wie einen Freund, den du schon jahrelang nicht besucht hast, weil die alltäglichen Dinge des Lebens einfach wichtiger sind?

Oder hast du Ihn und seine Liebe bereits erkannt, lebst und sprichst mit ihm, und möchtest Ihn in deinem Leben nicht mehr missen?

Wenn du Ihn erkennen willst, lasse dich von Ihm erkennen. Lasse Ihn – JESUS CHRISTUS - hinter die äußere Fassade deines Lebens schauen und bitte Ihn, den Weg mit dir zu gehen. Er wird dich führen und dir Leben in Fülle schenken, bis über den Tod hinaus.

JESUS sagt von sich selbst: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben." (Johannes 10,10b, SLT)